Wer kann mich hilfen?

Antworten
Jeroen van der Ven
Beiträge: 20
Registriert: Fr 24. Aug 2012, 17:42

Wer kann mich hilfen?

Beitrag von Jeroen van der Ven » So 15. Feb 2015, 18:36

Ich habe zwei teile von Bilder wo ein PKW der Feurschutzpolizei Niederlande auf steht. Ich möchte gern wissen was das für Fahrzeuge sind (merk und type).
Im erster Bild ist auch ein LKW zu sehen. Warscheinlich ein Ford oder ein Borgward. Auch hier hoffe ich das jemand mich kan hilfen.

Jeroen
Dateianhänge
Feuerschutspolizei 1943 Niederlande.jpg
Feuerschutspolizei 1943 Niederlande.jpg (25.92 KiB) 7787 mal betrachtet
Feuerschutspolizei 1944 Niederlande.jpg
Feuerschutspolizei 1944 Niederlande.jpg (16.25 KiB) 7787 mal betrachtet

Benutzeravatar
Jens O. Mehner
Beiträge: 3389
Registriert: Fr 2. Mär 2012, 11:53
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Wer kann mich hilfen?

Beitrag von Jens O. Mehner » Mo 16. Feb 2015, 23:22

Hallo Jeroen,

leider kann ich Dir auch keine genauen Informationen geben, aber ich denke, dass das niederländische Zivilfahrzeuge sind, die zwangsrekrutiert wurden und ursprünglich aus den USA stammen. Vielleicht schaust Du mal, was in den Jahren 1935-39 in den USA gebaut und in die Niederlande importiert wurde, von den Karosserien würde ich eher 1935/36 sagen als später und eher Dodge/Plymouth als Chevrolet, Buick und Ford.

Den Lkw würde ich eher in Frankreich suchen als bei Borgward, da die Motorhaube doch sehr schmal zuzulaufen scheint, beim Borgward sollte sie breiter sein.

Vielleicht hilft es ja ein wenig und lass uns wissen, was Du findest.

Groetjes

Jens O.
Ich war dabei, als Retro noch neu hieß...

Information not shared is information lost.

1/87er, die feinmotorisch flinke Elite des Modellbaus.

Jeroen van der Ven
Beiträge: 20
Registriert: Fr 24. Aug 2012, 17:42

Re: Wer kann mich hilfen?

Beitrag von Jeroen van der Ven » Di 17. Feb 2015, 14:12

Jens,

Danke. Ich weis das den Feuerschutzpolizei Niederlande verscheidener Fahrzeuge hatte. Dabei ware im jedemfall zwei Borgward Schaumwagen, einige Ford LKW, aber auch ein Gasford(?). Auch ein Gelbe BMW 1400 cc (warscheinlich ein 315 1933-1936), ein DKW Sonderklasse modell 1940, ein Hanomag Rekord cabrio 1934-1938 und zwei Fiat (?) PKW.

Das PKW auf das erster Bild ist vielleicht das gleiche am zwieter bild, weil den Bilder in der nehe von ein ander sind gemacht. Ich hatte das Idee das es möchlich ein Opel Stabwagen ist.

ich suche weiter.

groetjes
Jeroen

Heinz Peters
Beiträge: 893
Registriert: Mo 5. Mär 2012, 22:34
Wohnort: Kornelimünster (Aachen)

Re: Wer kann mich hilfen?

Beitrag von Heinz Peters » Di 17. Feb 2015, 15:42

Hallo Jeroen,

dat is wel een echt moeilijk zaak!

Die Fotos lassen ja kaum etwas erkennen, weil soviele Leute vor dem Auto stehen und die Bilder sehr klein und unscharf sind.
Bei dem PKW auf dem oberen Bild habe ich auch schon an den Opel Blitz 1ton Stabswagen gedacht, denn das muss eine sehr lange Limousine sein mit einem auffälligen Kofferraum. Zumindest die Räder passen genau dazu.
Der LKW könnte auch ein MAN 4,5ton sein. Die Kotflügelform und -höhe, die Seitenfensterform und die senkrechten Kühlrippen an der Seite der Motorhaube könnten passen.
Das Auto auf dem zweiten Bild ist, glaube ich, kein Opel. Die geschwungene Unterkante der Kotflügel und diese Stoßstange kann ich keinem deutschen Auto zuordnen. Auch hat man hier in der Zeit des 2de WO keine Verbindungsstange mehr zwischen den Scheinwerfern gebaut. Da könnte Jens Recht haben, dass das Auto vielleicht aus den USA stammt.

Groeten
Heinz

Benutzeravatar
Jens O. Mehner
Beiträge: 3389
Registriert: Fr 2. Mär 2012, 11:53
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Wer kann mich hilfen?

Beitrag von Jens O. Mehner » Di 17. Feb 2015, 17:46

Jeroen van der Ven hat geschrieben:... aber auch ein Gasford(?)


Das dürfte ein Matford sein.


Jeroen van der Ven hat geschrieben:ein Opel Stabwagen ist.


Heinz Peters hat geschrieben:Opel Blitz 1ton Stabswagen


Die einzigen Stabswagen bei der Wehrmacht liefen auf den Gleisen der deutschen Reichsbahn auf Drehgestellen, weder bei den Kfz-Nummernklassifizierungen der Wehrmacht noch in irgendeiner mir bekannten KStN taucht jemals der Begriff "Stabswagen" auf. Solche gab es als eine Art Caravan im wilhelminischen Heer, aber danach nicht mehr.

Der Begriff geistert wieder durch die Modellbauerwelt, weil irgendeine Firma mal angefangen hat, das englische "staff car" falsch ins Deutsche zu übersetzen und diesen sagenumwobenen Opel 1t Stabswagen gibt es nur als Modell, aber nicht als Vorbild, da hat jemand einen Nachkriegskrkw von Miesen umgestrickt. Es gibt da zwar retuschierte Aufnahmen eines angeblichen Opel-Einzelstückes, aber denen traue ich nicht recht. Anhand der Größe der Menschen im Bild kann man gut erkennen, dass das eine Limousine normaler Größe ist und kein Eintonner.

Ansonsten wäre Opel Stabswagen ungefähr so exakt wie "VW Kombi", welcher soll es sein: P4, Kadett, Olympia, Super 6, Kapitän, Admiral, Blitz 3,6 Bus? Alle bis auf den P4 schon mal mit der Bezeichnung irgendwo in der Modellbauwelt aufgetaucht... Karosseriemäßig wäre der Super 6 dem oberen Fahrzeug ähnlich, da stimmt aber der Verlauf der vorderen Kotflügel nicht - und diesen großen Kofferraum finde ich an fast allen zu der damaligen Zeit gebauten Fahrzeugen in aller Welt.

Der untere könnte der DKW sein, der obere evtl. einer der Fiat, denn Fiat baute damals richtig große Autos - es können aber auch ganz andere Fahrzeuge sein, ich tendiere immer noch zum US-Import. Gibt es auf der Bestandliste vielleicht auch nur die Bemerkung PKW handelsüblich oder hü?

Gruß

Jens O.
Ich war dabei, als Retro noch neu hieß...

Information not shared is information lost.

1/87er, die feinmotorisch flinke Elite des Modellbaus.

Jeroen van der Ven
Beiträge: 20
Registriert: Fr 24. Aug 2012, 17:42

Re: Wer kann mich hilfen?

Beitrag von Jeroen van der Ven » Di 17. Feb 2015, 21:52

Hallo,

danke für die Erklarung über demn Stabwagen. Ich habe das Modell von Opel 1 ton. Und nat"rlich habe ich mal angesehen.

Auf den Liste steht nu PKW, Fiat und den Pol kenzeichen. Von BMW, ein Hanomag und ein DKW bestehen Bilder und beim DKW ist das Pol-kenzeichen zo lehsen. Ich wies von andere Bilder das von Fiat Tipolino mehrere PKW gefahren hatte in den Niederlanden beim der Deutschers. Ich glaube gern da auch andere Fiat hier gefahren hatte.

Den Gasford muss ich nachsehen auf den Liste. Ich hatte auch schon gedacht am Mattford, abder es konnte auch ein Ford sein met Holzvergaser oder Gasflaschen. Heute nacht mus ich arneiten, morge mittag sehe ich auf den Liste.

Gute nacht
Jeroen

Benutzeravatar
Jens O. Mehner
Beiträge: 3389
Registriert: Fr 2. Mär 2012, 11:53
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Wer kann mich hilfen?

Beitrag von Jens O. Mehner » Di 17. Feb 2015, 22:58

Jeroen van der Ven hat geschrieben:... abder es konnte auch ein Ford sein met Holzvergaser oder Gasflaschen.


Normalerweise war es nicht üblich, den Kraftstofftyp in den KStN und ähnlichen Listen aufzuführen und bei einem Gasantrieb wäre der Typ angegeben worden, Holz- oder Stadtgas, allein schon aus Gründen des Nachschubs. Gasford ist also recht unwahrscheinlich (und würde eher Gas-Ford geschrieben) und Matford war ja eine recht verbreitete Marke vor dem Krieg, gerade in Benelux.

Was den ersten Pkw angeht, denke ich allein schon aufgrund der Größe in Relation zu den Menschen davor an einen Amerikaner, die europäischen Fahrzeuge waren normalerweise kleiner. Citroen Rosalie und Renault Primaquatre scheiden ebenso aus wie der Peugeot 402, entweder stimmen die Linien des Kotflügels vorne nicht oder die Form des Kofferraums oder beides. Dummerweise gab es damals aber auch sehr viele Spezialkarosserien, so dass das gezeigte Fahrzeug vielleicht ein Einzelstück war.

Es bleibt spannend... ;)

Groetjes

Jens O.
Ich war dabei, als Retro noch neu hieß...

Information not shared is information lost.

1/87er, die feinmotorisch flinke Elite des Modellbaus.

Benutzeravatar
Andreas Kaluzny
Beiträge: 238
Registriert: So 21. Dez 2014, 21:33

Re: Wer kann mich hilfen?

Beitrag von Andreas Kaluzny » Mi 18. Feb 2015, 18:22

Ich habe jetzt gerade meine American Car Spotters Bible von 1920 - 1939
durchgepflügt. Sollte es ein Amerikaner sein, grenzt sich das auf Nash oder
Ford (jeweils 1933) ein.

Alle anderen gängigen Modelle (Chrysler, Chevrolet, Dodge, Plymouth, Pontiac,
Packard, Oldsmobile) passen nicht, die ganzen kleinen Klitschen ebenso wenig.

Die gerade Stoßstange gab es selten, die hochgezogenen Kotflügelspitzen vorn
mit dieser Stoßstange nur 1933, dazu kommt, daß genau diese beiden Modelle
diesen kleinen Buckelkofferdeckel haben. In der Regel waren die Autos damals hinten
ganz glatt und steil. Ab 1935 wurde der Kofferdeckel üblich, allerdings veränderte
sich ab da die Front ganz erheblich und auch die Kotflügel waren nicht mehr in die
Trittbretter integriert.

Angesichts der Bilder ist das aber auch nur Stochern im Nebel.

Beste Grüße
AKA
Auch Spontanität will gut überlegt sein

Jeroen van der Ven
Beiträge: 20
Registriert: Fr 24. Aug 2012, 17:42

Re: Wer kann mich hilfen?

Beitrag von Jeroen van der Ven » Mi 18. Feb 2015, 20:33

Hallo,

nochmals auf den liste angesehen und dort steht tatsächlich Gasford met den kenzeichen Pol-88354. Die Fahrzeuge des FschPol Regiment Niederlande hatten allen ein Kenzeichen mit Pol-88.... . Den Liste is gemacht auf 18 september 1944 durch ein Niederlandisch mitgelid der Feuerschutzpolizei. Es ist nur das Teil der Fahrzeuge den im Den Haag standen. Den PKW dieser unterteil waren allen Deutscher oder Fiat.
Den Bilder sind teile von Bilder gemacht bei ein anderes Unterteil des Regiment in der nehe van Winterswijk und Deurne.

Ich habe mal gelesen das etwa 40% der PKW in den 1903er Jahre in den Niederlande ein Ford war. So es ist gut möchlich das den PKW auf den zweiter Bild ein Ford ist. Aber wenn ich Bilder von DKW oder Wanderen ansehe konnte das auch. Ich suche weiter .........

Ich unterstütze ein Untersuchung der Feuerschutzpolizei in den Niederlande (http://www.nbdc.nl/cms/show/id=711419), aber baue auch verscheidenne modelle in 1:87 nach. Wenn ich damit etwas weiter bin, soll ich wieder einige Bilder ins Forum setzen. Es ist schwer Information zu finden. Viel ist zerstört. Daneben haben vielen Interesse im Feuerwehrfahrzeuge oder Militairfahrzeuge und nur wenige ins Militairfeuerwehrfahrzeuge. ;-)

groetjes
Jeroen

Uwe Kranz
Beiträge: 1
Registriert: Do 8. Okt 2020, 02:02

Re: Wer kann mich hilfen?

Beitrag von Uwe Kranz » Do 8. Okt 2020, 15:04

Der Gasford findet möglicherweise eine andere Eeklärung:

In Rußland baute die Firma GAS, auch GAZ geschrieben, die Ford-Trucks Typ AA und AAA nach, die in beträchtlichen Stückzahlen von der Wehrmacht erbeutet und natürlich wieder eingesetzt wurden. Auch Polizeiregimenter waren in Rußland im Einsatz. Möglicherweise kommt die Bezeichnung daher.

Grüße
Uwe

Antworten