Frage zu den US M915 tractor.

Antworten
Viktoria Budinsky
Beiträge: 98
Registriert: Do 17. Apr 2014, 13:31

Frage zu den US M915 tractor.

Beitrag von Viktoria Budinsky » So 14. Jul 2019, 17:46

Hallo Modellbaufreunde,

also am Samstag mal unterwegs Modelle gekauft, darunter ein M915.
Am Sonntag ein lautes Lachen von Roland zum M915, den Rest lassen wir erst mal weg.
Ich frage ob alles okay sei.
Dunkelnde Wolken über das Arbeitszimmer, leichtes grummeln und die Hilfe von Moses
erbeten.
??????? Warum man nicht gleich das Modell in den Klebertopf geschmissen hat,
Fragezeichen. So hätte man ja noch 5,- € mehr nehmen können!

Kopfschütteln, mit der Frage, was soll eigentlich gemacht werden?
Nun ich sage Planen und Freiräumen für Ätzteile!
Das hätte ich mir ersparen sollen, das Lachen begann und endete 1 Stunde später,
mit den Worten fertig.
Nun ja, soll ich umtauschen, frage ich noch?
Das müssen die Herrschaften, mit den anderen Modellbauer klären, ist sowieso komplett
zerlegt und ausgeschnitten!

Die Frage, die sich Roland stellt, mit der bitte das zu erklären. Was ich damit will?
Mal gefragt? Die Idee ist ja nicht schlecht, aber bestimmt nicht für dieses Modell.
Ich leicht sauer, sei still und ich werde Fragen!

Also mein Frust ist grade na ja, wer hat Interesse an Ätzteile für den M915??
Also wenn einer diese Modelle hat, schaut euch doch mal alles an.
Und bitte gibt Bescheid.
Wenn Ihr es euch vorstellen könnt.

Grüße

V.Budinsky

Roland Goetza
Beiträge: 161
Registriert: Mi 29. Feb 2012, 16:57

Re: Frage zu den US M915 tractor.

Beitrag von Roland Goetza » Mo 15. Jul 2019, 11:16

Hallo Modellbauer,

nun da ich irgendwie nicht Objektiv beraten kann.
Da ich aus dem Lachen nicht rauskomme!
Könnte evtl. ein US Spezi mir vielleicht erklären, ob das Modell
ein Prototype ist?

Kein vergleich zum original oder dem 1:35 Modell!

Nun gut, ich gehe mal davon aus das es recht viel Bruch geben wird.
Sollte ein Modellbauer diese Dinger Verkaufen, möge er ein Angebot
senden! pk-bauteile@pk-militaria.de
Soll sich dann Viki drum kümmern.
Ich arbeite nicht gerne an amateurhaft geklebte Modelle vom Hersteller.
Die Armut nervt mich auch.

Roland
Die Ironie an dieser Sache ist, dass die Alten mit allen wissen nicht mehr da sind!
Sie haben es hinter sich gelassen und die Logik dabei ist, dass Sie weniger leiden müssen.

Roland Goetza
Beiträge: 161
Registriert: Mi 29. Feb 2012, 16:57

Re: Frage zu den US M915 tractor.

Beitrag von Roland Goetza » Do 18. Jul 2019, 21:25

Hallo Modellbauer,

Es wird einiges an kleinteile benötigt.
Somit die Frage:

Gibt es ein Sortiment von Luftbehälter in verschiedenen Größen?
Für senkrecht und Waagrecht.

Sitze in verschiedene Versionen zum Umbauen?

Danke

Roland
Die Ironie an dieser Sache ist, dass die Alten mit allen wissen nicht mehr da sind!
Sie haben es hinter sich gelassen und die Logik dabei ist, dass Sie weniger leiden müssen.

Benutzeravatar
Jens O. Mehner
Beiträge: 3383
Registriert: Fr 2. Mär 2012, 11:53
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Frage zu den US M915 tractor.

Beitrag von Jens O. Mehner » Fr 19. Jul 2019, 14:05

Moin Roland,

Du kannst es mal bei den folgenden Anbietern versuchen:

Marcus Hawener Modellbau

msM87

Das sind die einzigen, von denen ich aktuell weiß, dass sie Lkw-Zubehör haben. Es gibt natürlich auch eine reiche Auswahl auf Shapeways, aber leider hilft deren Suche nicht wirklich weiter. :(

Gruß

Jens O.
Ich war dabei, als Retro noch neu hieß...

Information not shared is information lost.

1/87er, die feinmotorisch flinke Elite des Modellbaus.

Markus Priemer
Beiträge: 21
Registriert: Do 4. Aug 2016, 18:44

Re: Frage zu den US M915 tractor.

Beitrag von Markus Priemer » Sa 20. Jul 2019, 17:59

Hi,
irgendwie kann ich dieser Diskussion und den sehr negativen Aussagen nicht so ganz folgen......um welches Modell von welchem Hersteller handelt es sich denn eigentlich?
Warum stellt ihr nicht mal ein Bild von selbigem ein?
Oder kann ich das Bild nicht sehen??? Obwohl ich angemeldet bin!!!
Falls dieser Beitrag für alle User gedacht ist, wäre es nett mal für etwas mehr Details zu sorgen! Wir möchten auch gerne mitreden/mittlachen/ erleuchtet werden….etc....

Gruß
Markus

Roland Goetza
Beiträge: 161
Registriert: Mi 29. Feb 2012, 16:57

Re: Frage zu den US M915 tractor.

Beitrag von Roland Goetza » Sa 20. Jul 2019, 18:09

Lachen, Kritik zu stark!
Nun man nehme 10 Finger und ach ja Dr. Google da wird geholfen.
Oder noch besser kaufen und mitreden! :shock:
Hoffe es reicht für das Lachen.

Ansonsten sehen wir Bilder, wenn wir fertig sind, ist das okay? :roll:
Falls es Fragen gibt, ob wir genervt sind! NEEEEIIIIN ganz locker sind wir.
Letzte Sonntag hättet man, was erleben können. :lol:

Für Erleuchtung sind wir leider auch nicht zuständig! :twisted:
Frage bitte den Priester deiner Wahl des Glaubens!
Hier kann er abfallen. :lol:

Grüße

Roland
Die Ironie an dieser Sache ist, dass die Alten mit allen wissen nicht mehr da sind!
Sie haben es hinter sich gelassen und die Logik dabei ist, dass Sie weniger leiden müssen.

Markus Priemer
Beiträge: 21
Registriert: Do 4. Aug 2016, 18:44

Re: Frage zu den US M915 tractor.

Beitrag von Markus Priemer » Sa 20. Jul 2019, 18:35

Na das ist ja eine Antwort wie ich sie fast schon vermutet und erwartet habe...….leider,
sie strotzt nur so vor Überheblichkeit und Einbildung.....
es war dir nun also nicht einmal möglich, in deinen vielen Sätzen, ein einziges mal den Hersteller zu erwähnen aber sonst sehr viele (nichtssagende) Worte und ja ich habe natürlich gegoogelt und das einzige Modell des M915 das ich in 1:87 gefunden habe ist das von TRIDENT (ja ich kenne und kannte dieses Modell schon vorher und besitze ein oder zwei auch heute noch) , und um das kann es sich ja wohl nicht handeln...oder solltet ihr wahrhaftig dieses meinen!!!

P.S.: Ich hoffe diese Art der Antworten/Reaktionen, ist nicht der "Standard" in diesem Forum?

Benutzeravatar
Jens O. Mehner
Beiträge: 3383
Registriert: Fr 2. Mär 2012, 11:53
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Frage zu den US M915 tractor.

Beitrag von Jens O. Mehner » Sa 20. Jul 2019, 19:56

Und vor allem wollen wir bedenken, dass Kritik sachlich bleiben sollte, d.h. konkrete Punkte benennen und was genau nicht stimmt. Außerdem dachte ich, wir wären Modellbauer und können notfalls aus einem Klumpen Resin noch einen Panzer schnitzen oder stimmt das etwa nicht mehr?

Abgesehen davon, dass Modellbauer sich helfen und nicht auf Google verweisen, wenn eine konkrete Angabe des Modells weniger Buchstaben verbraucht.

Gruß

Jens O.
Ich war dabei, als Retro noch neu hieß...

Information not shared is information lost.

1/87er, die feinmotorisch flinke Elite des Modellbaus.

Roland Goetza
Beiträge: 161
Registriert: Mi 29. Feb 2012, 16:57

Re: Frage zu den US M915 tractor.

Beitrag von Roland Goetza » So 21. Jul 2019, 15:00

Hallo Jens,

Ich/wir entschuldigen uns, natürlich!

Und Danken.

Roland
Die Ironie an dieser Sache ist, dass die Alten mit allen wissen nicht mehr da sind!
Sie haben es hinter sich gelassen und die Logik dabei ist, dass Sie weniger leiden müssen.

Matthias Schmidt
Beiträge: 161
Registriert: Mo 5. Mär 2012, 18:26

Re: Frage zu den US M915 tractor.

Beitrag von Matthias Schmidt » Mo 22. Jul 2019, 09:28

Moin Moin,
ich denke der Roland meint den Trident M915.
Ja, dieses Modell läßt zu wünschen übrig, aber wie alt ist die Form denn auch schon?
Ich weiß ja nicht, was Ihr damit vorhabt, freue mich aber jetzt schon auf einen Ätzteilsatz für das Modell.
Und ganz wichtig, Räder aus Resin solltet Ihr dabei packen.
Gruß der Mattes

Roland Goetza
Beiträge: 161
Registriert: Mi 29. Feb 2012, 16:57

Re: Frage zu den US M915 tractor.

Beitrag von Roland Goetza » Mo 22. Jul 2019, 11:40

Hallo Modellbauer,

Der M915 ist ein älteres Modell, Kritik ist dennoch berechtigt!
Ob es jetzt ein 1980- 1983 Serienausführung ist, ein Fragezeichen steht auf der Stirn.

Zum Modell:

Kritik ist nicht erwünscht, wir belassen es so.

Zitat vom Modellbauer! (Überheblichkeit und Einbildung….)!
Neeee ehrlich und direkt, es soll viele geben die keine Luftblase oder Gelabber
haben wollen. Sondern eine ehrliche Aussage, es soll auch noch Anfänger
geben! Mit wenig Kapital.
Sollte dieser Modellbauer, diese ja auch noch haben, eventuell nicht angefangen!
Haben wir ihn eingeladen mit zu bauen (Kaufen und mitreden).
Aber so kämme ja die Wahrheit raus das was wir geschildert haben.
Schluss zu diesem Modellbauer!

Matthias, ja Resin hätte ich auch gerne.
Wie auch gerne alle anderen Dinge, die fehlen.
Für die Irak Version müssen wir leider eine Extra Platine machen.
Die Panzerung würde hier alles Sprengen.
Ich rede mal mit Thomas ob es möglich ist was zu machen, mit den Rädern,
Sinn macht es schon.

Also wir haben
M915 als Tankfahrzeug, Container 20‘ und 40‘, als Wüsten form also Gelb.
Wracker und M920. Ich glaube so ca. 50 Stk. und benötigen noch.
Also einiges zum erstreben von Ätzteilen, in der Umzugskiste.



Grüße

Roland
Die Ironie an dieser Sache ist, dass die Alten mit allen wissen nicht mehr da sind!
Sie haben es hinter sich gelassen und die Logik dabei ist, dass Sie weniger leiden müssen.

Benutzeravatar
Jens O. Mehner
Beiträge: 3383
Registriert: Fr 2. Mär 2012, 11:53
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Frage zu den US M915 tractor.

Beitrag von Jens O. Mehner » Mo 22. Jul 2019, 14:20

Roland Goetza hat geschrieben:
Mo 22. Jul 2019, 11:40
Kritik ist nicht erwünscht, wir belassen es so.
Falsch, unsachliche Kritik ist nicht erwünscht - sachliche Kritik, die konkret Fehler benennt und nicht von Lachern oder Vorstellungen der Masterbauer o.ä. schwurbelt, schon und konstruktive sowieso. Nach all diesen Beiträgen weiß immer noch keiner, was nun am trident M915 genau nicht stimmen soll und kann es daher auch nicht nachvollziehen.

Gruß

Jens O.
Ich war dabei, als Retro noch neu hieß...

Information not shared is information lost.

1/87er, die feinmotorisch flinke Elite des Modellbaus.

Markus Priemer
Beiträge: 21
Registriert: Do 4. Aug 2016, 18:44

Re: Frage zu den US M915 tractor.

Beitrag von Markus Priemer » Mo 22. Jul 2019, 14:50

Jens da bist du mir mit der Reaktion/Antwort auf diese...…"Aussage" doch wahrhaftig zuvor gekommen.....
obwohl ich am überlegen war/bin gar nicht mehr auf solchen Quatsch ein zu gehen...…
ist besser für den persönlichen Stresshaushalt….
und Modellbau ist für mich eigentlich das Mittel zum Zweck um dem Altagsstress zu entfliehen...……

nun ja....lieber zurück zum eigentlichen Thema,
hab mehrere Bilder vom Original aus dem Netz mit dem Modell verglichen und wüßte gerne wo die gravierenden Mängel (evtl.mit Bsp. Bildern) liegen...…
u.U. kann man ja noch was lernen...………..obwohl es hier in diesem Threat wohl eher aus dem Ruder läuft!
Hoffe es beruhigt sich wieder etwas....ich werde auch versuchen mir ein "dickeres Fell" zu zu legen....versprochen.....und gehe daher auch gar nicht weiter auf persönliches ein!!!

Gruß
Markus



P.S.: Roland arbeite doch bitte mal an deiner Grammatik......es fällt mir und bestimmt auch anderen manchmal etwas schwer deinen Sätzen zu folgen.....

Benutzeravatar
Jens O. Mehner
Beiträge: 3383
Registriert: Fr 2. Mär 2012, 11:53
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Frage zu den US M915 tractor.

Beitrag von Jens O. Mehner » Mo 22. Jul 2019, 17:29

Sodele,

für alle, die den M915 verfeinern oder überarbeiten wollen, habe ich das TM für die M915 Serie bei Dropbox hochgeladen, wo Ihr es als .pdf herunterladen könnt.

Gruß

Jens O.
Ich war dabei, als Retro noch neu hieß...

Information not shared is information lost.

1/87er, die feinmotorisch flinke Elite des Modellbaus.

Matthias Schmidt
Beiträge: 161
Registriert: Mo 5. Mär 2012, 18:26

Re: Frage zu den US M915 tractor.

Beitrag von Matthias Schmidt » Do 25. Jul 2019, 09:32

Hallo,
wollte mich noch mal kurz zu dem M915 melden.
Wenn Ihr euch so Mühe mit den Ätzteilen macht, wäre es dann nicht sinnig, einen Motor aus Resin nachzubauen/produzieren zu lassen und dann aus Ätzteilen die Motorhaubenabdeckung zu machen?
Gruß der Mattes

Manfred Schultz
Beiträge: 10
Registriert: Mo 15. Dez 2014, 22:47

Re: Frage zu den US M915 tractor.

Beitrag von Manfred Schultz » Do 25. Jul 2019, 11:41

Hallo allerseits,

es scheint mir an der Zeit zu sein, mal auf die unterschiedlichen Modellreihen des M915 hinzuweisen.
Alles Bisherige deutet darauf hin, dass es um den 1978-1982 gebauten M915/M915A1 geht, den mit der markanten eckigen Schnauze - entwickelt von CCC und gebaut von AM General. Nur den gibt es bisher auch in anderen Maßstäben und diese Baureihe ist auch in oben verlinktem TM zu finden
Ab 1992 hat dan aber Frightliner die Folgemodelle ab M915A2 gebaut, andere Motorhaube, doppelte Rechteckscheinwerfer und auch andere Stoßstange.
Auch dazu gibt es TM - einfach mal mit "M915A2, ...A3 oder A4" und "TM 9-2320-" googeln - da findet man dann das Entsprechende.
Ist das oben kritisierte Modell vielleicht dieser Reihe zuzuordnen, denn dieses gibt es auch von Trident...
Seit 2009 wird jetzt der M915A5 mit Backsleeper gebaut, ebenfalls von Frightliner aber wieder anders im Erscheinungsbild "um den Motor herum".
Okay - vielleicht hilft das etwas weiter.

Viele Grüße

Manfred

Friedrich Villi
Beiträge: 51
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 13:55

Re: Frage zu den US M915 tractor.

Beitrag von Friedrich Villi » Di 30. Jul 2019, 18:33

Hallo, ich finde es ganz toll dass ihr euch unseres 20 Jahre alten Modells des M915A1 annehmen wollt (ich vermute dass es sich um dieses handelt?) und entsprechende Fotoätzteile plant. Ich bin überzeugt dass man da einiges tun kann. Am besten gefällt mir die Idee der zu öffnenden Motorhaube was aber den Bau eines Motors bedingt. Vielleicht findet sich da jemand.

Was eine gepanzerte Version betrifft fehlen mir Informationen, ich habe nur Fotos vom M915A1 als Guntruck in Erinnerung.

Da aus den ganzen postings eigentlich nicht hervorgegangen ist welcher Art die Kritik ist, wäre ich als Hersteller sehr interessiert diese auch zu erfahren, denn nur aus der Kritik kann man lernen etwas besser zu machen. Für Aufklärung wäre ich dankbar.

Herzliche Grüße aus Österreich,

trident miniatures
Friedrich Villi

Antworten