Spielwarenmesse 2020 10: Zur Serviette hin und Fazit

Antworten
Benutzeravatar
Jens O. Mehner
Beiträge: 3388
Registriert: Fr 2. Mär 2012, 11:53
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Spielwarenmesse 2020 10: Zur Serviette hin und Fazit

Beitrag von Jens O. Mehner » Mo 11. Mai 2020, 18:01

Neben dem übersichtlichen 1/87-Programm hat Oxford Diecast ein umfangreiches 1/76-Sortiment, aus dem ich gerne den einen oder anderen Ausreißer in unserem Maßstab sähe.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Weil es ja so wenige Jeeps in 1/35 gibt, macht Takom auch einen, das sind Luxusprobleme, die der 1/87-Militärmodellbauer auch gerne hätte...

Bild

Tamiya zeigte wieder einige nette Beispiele für baubare Modelle mit vertretbarem Detailaufwand - beide 1/87 P-38 kommen mit diesem Bausatz nicht ganz mit. ;)

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Toro Model hatte einige interessante Figurengruppen.

Bild

Bild

Unseren Rundgang beenden wir bei Trumpeter, die wieder ein umfangreiches Neuheitenpaket vorstellten.

Bild

Bild

Bild

Mein Fazit: Wie bereits in den vergangenen Jahren konnte ich auch dieses Jahr wieder feststellen, dass "das Hobby" (also unseres und andere) weit davon ist, auszusterben. Weiterhin gibt es neue Anbieter und die Alteingesessenen lassen sich meist auch genug Neues einfallen. Natürlich verschiebt sich hie und da etwas, aber im Großen und Ganzen ist für jede Sparte etwas da.

Nach wie vor gibt es aber noch Unternehmen, bei denen es sich noch nicht herumgesprochen hat, dass ihre einstigen Melkkühe geringer werden und die wohl in den nächsten Jahren ein böses Erwachen haben werden. In vielen Bereichen heißt es bekanntlich nur Geduld haben, um bessere Preise zu erleben, gerade im Modellbahnsektor.

Was dieses Jahr vom Aussterben bedroht war, schienen die Besucher zu sein, ich habe selten die Hallengänge so leer erlebt wie in diesem Jahr (im Weg stehen können trotzdem noch genug :roll: ). Vieles wird inzwischen messeunabhängig online bestellt und die Hobbyhändler sind weniger geworden, das wurde in diesem Jahr richtig klar, selbst am Samstag war überall Platz.

Aber wie schon öfter geschrieben, dient die Spielwarenmesse ja der Kontaktpflege, die ich auch in diesem Jahr so intensiv wie möglich wahrnahm. Neben alten Freunden und Bekannten ergaben sich wieder nette neue Kontakte, allen danke ich an dieser Stelle für die unterhaltsame und informative Zeit, die wir miteinander verbringen konnten.

Den Messebericht hätte ich gerne etwas umfangreicher gestaltet, aber da ich wieder alleine unterwges war, dafür ein paar Gespräche mehr wahrnehmen musste, wurde das leider nichts. In diesem Jahr vielleicht auch besser so, sonst wäre ich erst im Sommer fertig geworden. :cry: Ich hoffe, er gefällt Euch trotzdem und dass Ihr Ech einigermaßen informiert fühlt.

Gruß

Jens O.
Ich war dabei, als Retro noch neu hieß...

Information not shared is information lost.

1/87er, die feinmotorisch flinke Elite des Modellbaus.

Antworten