F9F-6 Cougar

Antworten
Benutzeravatar
Andreas Kaluzny
Beiträge: 231
Registriert: So 21. Dez 2014, 21:33

F9F-6 Cougar

Beitrag von Andreas Kaluzny » Sa 25. Apr 2020, 18:22

Noch ein Projekt angefangen. Die Cougar ist mir aus den USA zugeflogen. Hat aber von Frankfurt nach Hamburg
länger gebraucht, als von Detroit nach Frankfurt. Vermutlich war der Pilot nach der Atlantikquerung zu müde. ;)

Das Modell ist Karo-einfach. Nur ein paar wenige Teile, das meiste muß man selbst bauen. Null Cockpit, keine
Triebwerksnachbildung, nicht mal Verkleidung. Man kann von vorn nach hinten durchsehen.

Ich habe zuerst die Fahrwerksschächte gebaut und dann über die Verankerung des zu bauenden Cockpits nachgedacht.
Eine bessere, als die gezeigte Lösung ist mir nicht eingefallen. Wegen der runden Rumpfform muß das Cockpit vor
dem Zusammenbau eingesetzt werden. Also alles so bauen, daß es genau paßt und nicht unsymmetrisch im Rumpf
sitzt.

Die Seitenwände der Fahrwerksschächte habe ich mit ganz dünnen Platten erstellt, die Abdeckung jedoch mit dicken
Platten, damit Substanz für die Fahrwerke vorhanden ist. Die MG sind Kanülen. Hier die ersten Bilder.

Beste Grüße
AKA

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Auch Spontanität will gut überlegt sein

Steffen Erdmann
Beiträge: 118
Registriert: Di 6. Mär 2012, 08:36
Wohnort: Bielefeld

Re: F9F-6 Cougar

Beitrag von Steffen Erdmann » Mo 27. Apr 2020, 17:10

Hallo Andreas

Wieder ein außergewöhliches Modell und ebenso wie beim Apache eine schöne Detailarbeit - TOP

Viele Grüße
Steffen

Benutzeravatar
Andreas Kaluzny
Beiträge: 231
Registriert: So 21. Dez 2014, 21:33

Re: F9F-6 Cougar

Beitrag von Andreas Kaluzny » Sa 2. Mai 2020, 14:11

Danke Steffen !

Ich habe ein paar Fortschritte gemacht. Die Rumpfhälften sind verklebt, wobei ich, ich könnte fast sagen, wie immer,
trotz verherigem intensivem Darandenken, zunächst die Gewichte vergessen habe. Also nochmal auseinander und
auf die Schnelle Liquid Gravity eingefüllt. :oops: Jetzt ist alles verklebt und sitzt. Ich hoffe, das Gewicht reicht.

Der Jet-Auslaß ist eine Schutzhülle einer Kanüle, die mit Sekundenkleber fixiert ist. Ich habe sie zunächst nur eingesteckt
und dann mit Spachtelmasse die Unebenheiten ausgeglichen. Da die Hülle aus Weichplastik besteht, hat sie dem
Plyesterspachtel locker widerstanden, so daß ich sie nach dem Trocknen wieder herausziehen und alles in Form
spachteln konnte. Anschließend paßte sie wie ein A... auf den Eimer. ;)

Beste Grüße
AKA

Bild

Bild

Bild

Bild
Auch Spontanität will gut überlegt sein

Benutzeravatar
Andreas Kaluzny
Beiträge: 231
Registriert: So 21. Dez 2014, 21:33

Re: F9F-6 Cougar

Beitrag von Andreas Kaluzny » Mo 1. Jun 2020, 19:51

So, fast fertig. Noch auf Gelegenheit warten, dann kann ich den Flieger passend in Szene setzen.
leider sieht man bei Blitz die Stellen, wo die Farbe nicht gedeckt hat, besonders gut. Dunkle
Glanzfarben sind undankbar. Ich habe Marineblau von VW aufgetragen und keinen Klarlack nachgezogen,
das trifft die Vorbildlackierung ganz gut.

Beste Grüße
AKA

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Auch Spontanität will gut überlegt sein

Gerard Gielis
Beiträge: 56
Registriert: Mo 7. Jan 2013, 11:21
Kontaktdaten:

Re: F9F-6 Cougar

Beitrag von Gerard Gielis » Mo 1. Jun 2020, 20:33

Die ist Super geworden. Top!!

Ralf Mackensen
Beiträge: 620
Registriert: Mo 5. Mär 2012, 20:33

Re: F9F-6 Cougar

Beitrag von Ralf Mackensen » So 26. Jul 2020, 15:33

Noch son schöner alter Klassiker - sehr gelungen, wie auch die Apache und die Cobra!

Antworten