Antenne abhängen

Antworten
Benutzeravatar
Thomas Eberle
Beiträge: 390
Registriert: Fr 2. Mär 2012, 17:46

Antenne abhängen

Beitrag von Thomas Eberle »

Hallo Leute,

nach längerer Zeit hätte ich wieder ein "Wie wirds gemacht", oder viel mehr, wie mach ich das. :P

Problemstellung:

Bild

Wenn die Antenne mit einer Schnur herunter gebunden wird, dann will das der Modellbauer auch tun. Nun ist es aber so, dass die Antenne am Sockel den größten Teil der Richtungsänderung erfährt, wie man auf dem Bild schön erkennen kann, der Rest der Antenne dann nur noch einen leichten Bogen macht.

Bei mir sah das so aus:

Bild

Bild

Jetzt konnte ich das nicht mehr anschauen. In der Nahaufnahme schaut es natürlich noch krasser aus. Da musste was geschehen. In diesem Zuge habe ich gleich noch ein paar Dinge ausgetauscht.

Zuerst habe ich geschaut, ob ich das richtige Adapterstück da habe. Musste ich erst kaufen. Aber hundert dieser Nadel kosten unter 10 €, sind 0,5 mm im Durchmesser und die Bohrung hat 0,25 mm.

Bild

Das Röhrchen muss zuerst angezeichnet, dann gebogen und abgelängt werden. Dabei bitte beachten, dass das Röhrchen etwas in den Sockel gesteckt und entsprechend etwas länger abgetrennt werden muss.

Bild

Bild

Ich mache das mit einem Proxxon mit Trennscheibe. Das kurze Stück, dass ich brauche, hebe ich mit einer Klemmpinzette fest, weil, wenn das große Teil auf den Boden fällt, findet man es eher, als wenn das kurze Stück nach einem Flugversuch irgendwo landet.

Nun muss der Antennenstummel vom Sockel geschnitten ...

Bild

... und so mittig wie möglich eine 0,5 mm Bohrung gesetzt werden.

Bild

Das gebogene Stück Röhrchen wird in den Sockel geklebt. Bitte sparsam mit dem Kleber umgehen, damit die Bohrung nicht vollgedrückt wird.

Bild

Weiter gehts mit der Antenne. Ich hatte einmal die Gelegenheit, dass ich an Lichtwellenleiter kam. Die sind ideal. Man kann auch den obligatorischen 0,3 mm Stahldraht nehmen. Dann muss man aber Kanülen mit 0,6 mm Durchmesser nehmen, weil sie sonst nicht in das Röhrchen passen.

Bild

Die Antenne fürs SEM 80 oder 90 ist 1907 mm lang, was in unserem Maßstab 21,9 mm macht.

Bild

Die Antenne wird in das Röhrchen geklebt.

Bild

Jetzt wirds etwas frickelig, weil die Schnur ist in 1:87 äußerst dünn. Aber was nimmt man da? Es muss dünn sein und soll nicht gleich reißen. Eigentlich ganz einfach. Die meisten werden es Zuhause haben: Zahnseide. Mann muss sie nur ganz aufdröseln. Dann bekommt man so feine reißfeste Fäden.

Bild

Wie oben schon geschrieben, habe ich gleich noch ein paar Teile ausgetauscht. Wie den Ersatzkanister mit Halter, Leitkreuz und die Rückspiegel.

Bild

Und die Nummernschilder wurden erneuert.

Bild

Nun das Ergebnis mit Farbe:

Bild

Bild

Und wenn der Batteriechef seine zweite Antenne vorne montiert, dann schaut das so aus. Hier habe ich noch in Ermangelung der 0,5 mm Kanüle eine mit 0,6 mm genommen.

Bild

Ich hoffe, Euch damit wieder einen Tipp gegeben zu haben, mit dem man etwas anfangen kann. Wenn noch Fragen offen sind, oder Ihr andere Methoden anwendet, gerne posten.
Grüße vom unteren Lech, der Thomas
Benutzeravatar
Andreas Kaluzny
Beiträge: 244
Registriert: So 21. Dez 2014, 21:33

Re: Antenne abhängen

Beitrag von Andreas Kaluzny »

Super !!! Vielen Dank für den Bericht.

Ich verwende für die Abhängung superdünne Angelschnur, die aber extrem schlecht zu schneiden ist.
Zahnseide ist notiert. Hört sich besser an. Für die Antenne bieten sich neben Messingdraht auch
Akkupunkturnadeln an. Sind in sich etwas biegsamer. Oder Pinselhaare von den Reinigungspinseln
von Braun-Rasieren. Die biegen sich noch besser, sind aber für Panzer leider nicht lang genug.

Beste Grüße
Andreas
Auch Spontanität will gut überlegt sein
Wolfgang Möck
Beiträge: 13
Registriert: So 29. Jul 2012, 16:36

Re: Antenne abhängen

Beitrag von Wolfgang Möck »

Hallo und danke für die Tipps.

Die Zahnseide werden ich auf jeden Fall probieren.
Als Antenne benutze ich E - Gitarrensaiten. Diese sind stabil und elastisch, können mit Werkzeug aber auch geknickt werden.
Mit der Bezeichnung .007 (Zoll) sind sie schon ab 0,18 mm Stärke erhältlich. Gängige und überall erhältliche Stärken sind .009 (0,23 mm) und.010 (0,25 mm).
Leider muss man sie heute oft im ganzen Satz (also alle 6 Gitarrensaiten) kaufen. In der Vorinternetzeit waren die Saiten in der örtlichen Musikalienhandlung noch einzeln zu erwerben.

Viele Grüße

Wolfgang
Antworten