Munster no more

Antworten
Benutzeravatar
Jens O. Mehner
Beiträge: 3509
Registriert: Fr 2. Mär 2012, 11:53
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Munster no more

Beitrag von Jens O. Mehner »

Mich hat eben folgende Nachricht erreicht:

"Hallo Modellbaukollegen,

eine schlechte Nachricht,

Leider wird es keine Modellbauausstellung im Panzermuseum mehr geben. Eine Ära ist zuende gegangen.

Siegi und ich hatten heute ein Gespräch mit der Museumsleitung und dabei wurde uns mitgeteilt das eine Veranstaltung wie die Modellbauausstellung nicht mehr in das zukünftige Konzept des Museums passt.

Mit modellbauerischen Grüßen
Torsten Weger"

Das stimmt mich sehr traurig und weckt in mir den Drang, die Museumsleitung kräftig und physisch im verlängerten Rückgrat mit meinem Fuß bekannt zu machen... :evil: Ich erwäge einen Brief im Namen des Scale Model Teams, wer nicht will, dass sein Name genannt wird, gibt mir bitte Bescheid.

Gruß

Jens O.
Information not shared is information lost.

1/87er, die feinmotorisch flinke Elite des Modellbaus.
Benutzeravatar
Jens O. Mehner
Beiträge: 3509
Registriert: Fr 2. Mär 2012, 11:53
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Munster no more

Beitrag von Jens O. Mehner »

Eine ausführliche Darstellung seitens des Museumsleiters findet sich inzwischen auf Facebook und ist dort auch für Nichtnutzer lesbar:

Beitrag von Direktor Ralf Raths

Macht es von deren Seite verständlicher, aber nicht schöner. Immerhin wird der Beitrag, den die Modellbauausstellung geleistet hat, gewürdigt, was ich nicht unbedingt erwartet hätte.

Gruß

Jens O.
Information not shared is information lost.

1/87er, die feinmotorisch flinke Elite des Modellbaus.
Benutzeravatar
Thomas Eberle
Beiträge: 444
Registriert: Fr 2. Mär 2012, 17:46

Re: Munster no more

Beitrag von Thomas Eberle »

Hallo Jens, liebe Modellbauer,

diese Entscheidung der Museumsleitung ist aus ihrer Sicht vielleicht zu verstehen und sie haben sich auch die Mühe gemacht, es für sich schlüssig zu begründen. Ist aber schon der Wahnsinn, wenn lachende Modellbauer mit ihren Panzern nicht mehr in die Ausstellung passen. Insgeheim hat es mich nicht überrascht, weil ich mit so etwas gerechnet habe. Bei uns im Süden gabs so einen Fall auch schon. Da saß man nicht zwischen Panzern, sondern unter Flugzeugen. Waren auch tolle Veranstaltungen, passten aber auch dort nicht mehr ins Museumskonzept (... der Flugwerft Oberschleißheim bei München).
Es ist schade, schade, schade! War es doch jedes mal ein tolles Wochenende und ich kann mir nicht vorstellen, dass es eine Ersatzveranstaltung in der Nähe zum Museum gibt. Aber, belehrt mich gerne eines besseren. Ich kann es jetzt natürlich nicht abschätzen, ob Siggi mit seinen Freunden auf die Suche gehen und versuchen wird, einen neuen Veranstaltungsort zu finden, oder ob sie alles hinschmeißen und es gut sein lassen werden.
Falls Sie tatsächlich eine Ersatzveranstaltung aufziehen, bin ich wieder dabei. Das wäre jetzt schon klar. Die knapp 600 km waren es jedes mal wert!
Jens, solltest Du den Brief im Namen des SMT schreiben, so bin ich da mit meiner Stimme gerne dabei. Wert wirds keinen mehr haben, weil mir die Erfahrung gezeigt hat, dass solche Entscheidungen nicht mehr revidiert werden.

Grüße, Thomas
:cry:
Achim Thalheim
Beiträge: 61
Registriert: Mo 5. Mär 2012, 18:35

Re: Munster no more

Beitrag von Achim Thalheim »

Hallo Jens !
Auch wenn ich in letzter Zeit wenig modellbauerisch unterwegs war, habe ich doch vieles verfolgt. Diese Entscheidung passt leider in das heutige Bild von Entmilitarisierung.
Solltest Du einen Brief schreiben, kannst Du auch meine Stimme dazu zählen, obwohl auch ich glaube, dass diese Entscheidung entgültig ist.
Viele von uns werden es sehr schade finden, das diese Entscheidung so gefallen ist, ob als Aussteller oder auch wie ich als Besucher !
Grüße aus Berlin- Achim
Achim aus Berlin
Ramon Beyer
Beiträge: 127
Registriert: Di 16. Aug 2016, 19:18
Wohnort: Berlin

Re: Munster no more

Beitrag von Ramon Beyer »

Schade....Was das neue Museumskonzept bedeutet,kann man sich in Dresden anschauen.Und auch in Gatow erhielten wir im Rahmen der IPMS Ausstellung einen Einblick.Hoffendlich wird es dort auch weiter Modellbauausstellungen geben,ich versuche ja immer dort die 1/87 Fahne hoch zu halten
Grüsse aus Berlin Adlershof
Ramon
Benutzeravatar
B. Johnen
Beiträge: 17
Registriert: Di 3. Mai 2016, 08:27

Re: Munster no more

Beitrag von B. Johnen »

Hallo liebe SMTler,

ich habe die Diskussion dazu auch verfolgt, u.a. in den sozialen Medien. Diese fand leider teilweise auf recht niedrigem Niveau (von Leuten, die diese Entscheidung nicht nachvollziehen konnten) statt. Tatsächlich finde auch ich die Entscheidung nicht gut - allerdings kann ich diese nachvollziehen, da das Museum sich ja anders aufstellen will (oder sogar muss). Es ist in Deutschland eben immer etwas anders, wenn es um Museum geht, die Militärtechnik ausstellen. Man will eben keine Orte schaffen, in denen sich Menschen unkritisch für diese Technik "begeistern" können. Das Viele uns Modellbauer in diese Ecke der unkritischen und von Panzern "total begeisterten" Spezies stecken, ist nicht verwunderlich - wenn auch natürlich so nicht richtig, denn gerade durch die Beschäftigung mit der Materie lernt man auch die Hintergründe kennen. Um ehrlich zu sein, wundert es mich sogar, dass es das Panzermuseum überhaupt noch gibt und dass dieses auch noch so bezeichnet wird, das ist glaube ich auch der Museumsleitung zu verdanken, die es schafft auch den Kritikern einer "Ausstellung von Tötungsmaschinen" zumindest mit dem neuen Konzept den Wind etwas aus den Segeln zu nehmen. Ich denke durch den Ukraine Krieg wird sich das Verhältnis unserer Gesellschaft zum Militär und der damit verbundenen Technik wieder etwas wandeln (heute weiß JEDER wieder, dass es Leoparden und Marder nicht nur im Tierreich gibt und viele vorherigen Pazifisten kennen jetzt sogar den Unterschied zwischen Kampf- und Schützenpanzer), es wird aber nie wie in den anderen Ländern werden, die gar keine Probleme haben, Kampfmaschinen (auch ohne kritische Erläuterungen) auszustellen.
Wir bewegen uns tatsächlich auf einem schmalen Grad - unsere Materie ist eben nicht die Darstellung der guten heilen Modelleisenbahnwelt. Wie auch immer - man könnte Stunden über das Thema philosophieren, wir müssen leider damit leben, uns immer mit unserem Hobby rechtfertigen zu müssen.
Es ist sehr, sehr schade, dass wir das jetzt nicht mehr in Zusammenspiel mit den Originalen im PM tun können, denn gerade da hatte die Modellbauaustellung viel eher Sinn, als in einer Turnhalle, wo Kinder sonst Schulsport treiben. Aber ich sehe es ähnlich wie Thomas - die Entscheidung wird Herr Raths sicher nicht wieder zurücknehmen (können).
Grüße an alle
Bernd
Benutzeravatar
Jens O. Mehner
Beiträge: 3509
Registriert: Fr 2. Mär 2012, 11:53
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Munster no more

Beitrag von Jens O. Mehner »

in der Tat,

die Auszeichnung als Museum ist die Wurzel des Übels, denn so hat es einen pädagogischen Auftrag, besonders wenn es um Fördermittel geht. Hätten sie es statt Panzermuseum einfach Wehrtechnische Studiensammlung genannt, wäre diese Situation nie entstanden. Dresdens stellenweise etwas merkwürdige Ausstellung ist ebenfalls dem pädagogischen Gedanken geschuldet und nur so erklärbar (ansonsten müssten Drogen im Spiel sein).

Nichtsdestotrotz hätte man über Pfingsten die Exponate und Tafeln mit den harten Seiten des Krieges verhängen können, denn an diesem Wochenende kommen die Besucher nicht, um pädagogisch wertvoll unterrichtet zu werden, sondern um Modellbau zu sehen. Bei den Besucherströmen dieses Wochenendes und den Ständen ist verweilen zum Lesen sowieso schwierig, das klappt besser an den sonstigen Besuchstagen, wo man auch mal eine Halle ganz allein für sich hat. Ich kann jetzt aber auch nicht sagen, dass an volleren Tagen die Besucher großartig die Schreckenstafeln studiert hätten, in den meisten Fällen war man in irgendeiner Art vom Fach, ansonsten waren es Gruppen mit Führern, da musste man auch nicht lesen. Aber wie dem auch sei, pädagogischer Auftrag, Gut und Böse, muss sein, ist klar, ginge aber an zwei Tagen im Jahr auch anders.

Ja, es war abzusehen, aber es hätte etwas später und vor allem mit ausreichend Vorwarnung kommen können, so dass die Veranstalter genug Zeit gehabt hätten, Alternativen zu finden. Man sollte nicht vergessen, dass die Modellbauausstellung auch kräftig Geld in die Museumskasse spülte, das werden sie dieses Jahr sicher dort merken, denn der Zehnte der Gastronomie fehlt auch.

Gruß

Jens O.
Information not shared is information lost.

1/87er, die feinmotorisch flinke Elite des Modellbaus.
Ramon Beyer
Beiträge: 127
Registriert: Di 16. Aug 2016, 19:18
Wohnort: Berlin

Re: Munster no more

Beitrag von Ramon Beyer »

Was Dresden betrifft,ich kannte Hans Jabschinski(leider schon verstorben)noch persönlich,DDR Militätfahrzeugsammler Urgestein,er stammte aus Teupitz(Halber Kessel) und von ihm stammen viele Wehrmachtsfahrzeuge,die schon zu DDR Zeiten ausgestellt waren,jetzt sind sie ins Depot verbannt....
Und was Geld betrifft,also in Gatow scheint das keine Rolle zu spielen,Eintritt frei und bewilligte Fördermittel werden von Jahr zu Jahr weiter geparkt,man hat keine Verwendung dafür...Also das Zeug das die Verantwortlichen da rauchen,ist kein gutes...........
Antworten